November 30, 2016

Auenland für Kinder (und arme Eltern)

Ich mag The Lord of the Rings. Das Buch las ich sieben mal, die Filme kenne ich auch. Nein, ich beteilige mich nicht bei Rollenspielen ;-) 
Die Kinder sind nun in einem Alter, in dem ich sie langsam auf die dunkle Seite zu mir ziehen kann... Wir haben die Filme gesehen und die Kinder sind begeistert. Sehr gut. Für Neuseeland fehlt mir das Geld (an dieser Stelle folgte eine minütige Pause leisen Seufzen) und so träumen wir uns anders nach Beutelsend. 
Wir basteln.



Eine Platte ist schnell organisiert, Gipsbinden auch. 
Für die Hobbitbehausungen werden die über aufgeblasene Luftballons gelegt. Sind sie trocken, das geht schnell, wird der Luftballon entfernt. 
Dann mit zerknülltem Papier und Gipsbinden noch Hügel und Berge formen und trocken lassen.



Dann die Wege. Mit dem Pinsel ordentlich Bastelkleber dick  den Weg "aufmalen" und Dekosteinchen darauf verteilen und festdrücken. Unser Kleber wird farblos nach dem Trocknen. 


Dann mit Acrylfarbe alles hübsch antupfen. Wir haben Farben wie grün, gelb, blau, ocker und braun gemischt um es nicht langweilig erscheinen zu lassen. Schön dick auftragen, damit das Ganze eine schöne Struktur bekommt.

Zum Schluss haben wir das Moos, das gekaufte, aufgeklebt. 




Zum Trocknen haben wir es immer in Heizungsnähe gestellt. Die Sachen müssen immer gut aushärten und trocknen. 
Das basteln hat großen Spaß gemacht. Wir haben viele unterschiedliche Materialien verwendet und das war auch für die Kinder spannend. 

Alles zusammen hat nicht mehr als 30€ gekostet. Und ist besser als jede Plastikinsel oder-Burg. 





1 Kommentar:

  1. Wunderschön :D
    Ich möchte auch unbedingt mal nach Neuseeland <3 Aber die Flüge sind so verdammt teuer...
    Aber wenn man sich das Auenland nach Hause holen kann ist das ja schonmal etwas ;)
    Ganz liebe Grüße,
    Anni
    bastelbazooka.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen, auch für einen Kommentar.