Juni 19, 2016

Handarbeit

In knapp drei Monaten geht es auf zur Convention und die Vorfreude steigt und ebenso die Aufregung. Ideen entstehen und werden im Kopf hin und her gewälzt. 
Im Wege des Film- und Serien Sew Alongs wollte ich für ein Fotoshoot im viktorianischen Set ein passendes Oberteil nähen. Hab ich auch. Aber so einen Häkelkragen der mindestens 40 Jahre alt ist, kann natürlich nicht mit der Maschine rangerattert werden... Und tatsächlich finde ich mich mit Nadel und Faden auf dem Sofa im Kinderzimmer wieder, nähe den Kragen von Hand an und motiviere die Kinder zum Aufräumen. 
 Ich habe es ja nicht so mit von Hand annähen. Auch wird dazu selten geschrieben, es sei denn es geht um Rock- und Mantelsaum. Es ist schon schicker. Sollte man doch öfter mal zu Nadel und Faden greifen?
Ich bin ganz zufrieden. Auch wenn mein Mann meint, ich sehe aus wie die Frau die den Kaffee bringt... Entscheidend ist nur: Wem!!! ^^







Kommentare:

  1. Handnähen ist auch nicht so meine Stärke. Der Kragen ist echt toll, bin gespannt auf das fertige Teil. Ich hänge noch etwas bei dem Serien Sewalong, aber "schaka" ich schaffe hoffentlich wenigstens ein Teil. Liebe Grüsse Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gespannt! Ich finde mit der Hand nähen immer sehr entspannend :) Und ich würde mir von dir auch den Kaffee bringen lassen *g* Meine Bluse aka Purple Shirt of Sex wäre nämlich fertig...

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen, auch für einen Kommentar.