November 18, 2014

Betreuerleben - alles auf einmal

Zur Zeit ist einiges los. Die Betreuten sind los... ;-)
Nein im Ernst, drunter und drüber. Vor zwei Wochen übernahm ich die Betreuung von Herrn W. und letzten Mittwoch übernahm ich die Unterlagen der Vorbetreuerin. Und am nächsten Tag kam die fristlose Kündigung für die Wohnung wegen aufgelaufener Mietschulden. Pffffff... Was hat die Vorbetreuerin nur gemacht??? Oder - was hat sie nicht gemacht? Also war ich Freitag damit beschäftigt, diese Kündigung in den Griff zu bekommen und die Gelder aufzutreiben. Was darin mündete, dass ich gestern dann im Wege eines Eilverfahrens das zuständige JobCenter dazuzubekommen, endlich die Septembermiete zu bezahlen. September. Dreist.
Und dann ist da noch mein Betreuter Nr. 1, wie ich ihn liebevoll nenne. Es ist meine erste Betreuung, und nachdem die Vorbetreuerin und seine ehemalige Nachbarin dem Gericht mitteilte, sie hätte für ihn einen Platz im Pflegeheim und gehe selbst zur Reha stellte sich mir die Frage: In welchem Heim?
Also musste ich ihn zunächst einmal suchen. Diese Betreuung läuft auch jetzt noch so, wie sie begann... Mein Betreuter wirkte vernachlässigt, unterernährt und hatte kaum Bekleidung zum Anziehen. Trotzdem war sein Konto leer. Nach der Abschlussrechnung offenbarte sich ein Minus von über 500 Euro. Und trotz Fristsetzung, hat sie dieses Minus bis heute nicht ausgeglichen. Aus diesem Grund ist wohl nun Klage geboten.
Ich gebe zu, das sind bereits zwei  Fälle, die eher ein Rechtsanwalt übernimmt und dann auch nach dem RVG abrechnet. Langsam dünkt mir, ich sollte mich als Rechtsanwältin zulassen.
Die Zeit ist langsam reif, oder?

Kommentare:

  1. Mehr als reif! GO!!! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. jo! mach mal :-))))) viele liebe grüße in die ferne
    mickey

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen, auch für einen Kommentar.