Oktober 01, 2014

mmm - Tweedstretchhose "das muss so" und Tunika

Es ist vollbracht. Nach einer Menge Schwierigkeiten, Zeitaufwand, Auftrennen usw. ist meine erste Tweedhose diesen Jahres fertig.
Mit Bedacht wählte ich für mein ersten Exemplar diesen Stretchstoff. Ich wusste schon warum!?!
Nach dem ersten Zuschnitt entschloss ich mich sicherheitshalber die Sache zunächst zu heften. Heften! Ich! Ich heftete also alles zusammen und stellte fest: es war zu weit. Nachdem ich die Teile also angepasst hatte, nähte ich beherzt zusammen. Mit Ovi und Messer. Offenbar jedoch ist heften nicht gleich nähen. Und somit war die Hose dann, genau, zu eng. Also alle Abnäher wieder raus. So ging das Spielchen eine ganze Weile. Ich kürzte dann noch am Bund einiges weg, die Abnäher blieben raus, für eine Knopfleiste würde es eng werden. Einen Reissverschluss wollte ich dieses mal nicht.
Es sah nicht gut aus für meine Hose. Wohl kaum noch zu retten. Ich entschied mich, ihr eine Wäsche zu verpassen. Nicht ganz trocken wurde gezupft und gezogen - und sieh an, es war passabel, aber nicht perfekt.
Die Taschen waren im Schnitt nicht drin, für mich aber notwendiges Details. Ich entschloss mich für aufgesetzte Taschen, die eine selbstgemacht Paspel bekommen haben. Damit bin ich recht zufrieden. Für die Hinteransicht musste ich eine Nacht drüber schlafen. Aufgesetzte Taschen passten nicht so recht. Paspeltaschen fand ich ganz gut. Am Ende entschied ich mich für FakeTaschen. Die sollten mittels Paspeltaschenklappe (keine Ahnung wie das heisst) dargestellt werden. Ein bisschen gross die Klappen, aber wurst. Das muss so.
Die Knopfleiste stellte sich als sehr problematisch dar. Die Knöpfe sind super. Easy peasy eingehämmert. Wie immer.
Aber da die Hose insgesamt eng anliegt, verzieht sich die Knopfleiste beim Tragen doch arg. Es sieht recht unansehnlich aus, befand ich. Meine Mama begutachtete das ganze gestern und sagte nichts dazu. Da sie bei solchen Sachen recht penibel ist, sie zeigte auf mehrere kleine Fäden "die müssen aber noch ab" und "die Nähte musst du noch ausbügeln" puuuuhhh... dachte ich, ich könnte es so lassen. Dann führte ich meinem Mann die Hose vor. Der sah die ganze Sache anders. Somit ist jetzt eine Blende vorne druff. Aufgesetzt. So richtig schön laienhaft dahingenäht.
Es ist kein grosser Wurf, aber besser mit dieser "das muss so Blende" als mit verzogener Knopfleiste.
Mir gefiel die Idee, die Knöpfe sichtbar zu lassen. Das sah ich bereits bei einigen Ladenjeanshosen. Nun gut, nicht bei dieser.
















Dazu meine einfache Tunika, die ich über ein Kaufshirt geworfen habe. Sehr bequem.
Wie gesagt, zum Glück ist die Hose aus Stretchstoff.
Und damit gehts ab zum Me Made Mittwoch, dem Laufsteg für selbst gemachte schicke Sachen an der Frau.

Kommentare:

  1. die ist richtig toll geworde, .iebe Frau Schnuffte!! Die Paspeln an den Taschen sind großartig und sie sitzt wie angegossen. Welcher Schnitt ist das?? Den muss ich ausprobieren!! Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Die Hose sieht wirklich gut aus. Toller Stoff und tolle Details.

    AntwortenLöschen
  3. Die Kombination aus Tweedhose und blauer Baumwollbluse finde ich ganz große Klasse! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen, auch für einen Kommentar.