April 26, 2013

Nicht gut.

Vielen Dank für eure lieben Worte.
Nein, mir gehts nicht gut. Jeden Tag gibt es etwas Neues, dass mir Sorgen macht, oder Unstimmigkeiten in Papas Nachlass. Morgen wollen wir seine restlichen Sachen und Möbel aus dem Haus holen. Seine ehemalige Lebensgefährtin wohnt dort noch, und wird auch noch für ca 2 Monate dort bleiben. Es ist schwierig für uns alle.
Die Dinge, die mein Vater schon mit in die Beziehung brachte werden weniger, da sie die meisten dieser auch für mich wichtigen wenigen Sachen für sich beansprucht und als ihre ausgibt.
Das macht es noch schwieriger.
Von den Ungereimtheiten mal ganz zu schweigen...

Mama kocht, und ich esse. Aber wenn ich, wie gestern, den Vormittag mit Sorgen und Gedanken machen verbringe, und den Nachmittag mit der Klärung von Papas Nachlass verbringe, verbraucht der Stress schlichtweg mehr, als ich zu mir nehme.
Ich habe mir gestern eine kleine Torte gekauft. Zum Mittag. Die andere Hälfte, na gut, ein weiteres Viertel, esse ich heute zum Mittag. Damit ich wieder was auf die Rippen bekommen.
Beerdigung ist heute in einer Woche. Es wird nicht besser, je näher der Tag kommt...

Ich überlege, eine Trauerberatung in Anspruch zu nehmen.

1 Kommentar:

  1. oh je. Alles Mist. Ich drück dir die Daumen, das bald alles gut überstanden ist.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen, auch für einen Kommentar.