November 23, 2011

Ökomutti? Rabenmutti!

Aber sie hat mich am richtigen Tag erwischt, die Babel. Ja, Babel. Sie arbeitet in der Kinderbetreuung des Fitnessstudio meines Vertrauens. Ich überweise jeden Monat einen nicht unwesentlichen Betrag dorthin. Unter anderem entschied ich mich eben für jenes Fitnessstudio, da dort eine Kinderbetreuung angeboten wird.
So ging ich heute mit Kind B dorthin. Kind B war das erste an diesem Vormittag. Nach einer kurzen Begrüssung meinte sie zu mir, Baby B sei ja noch so klein. Ein Auszug aus dem Gespräch:
"Der ist 3 Monate alt. Das ist doch nicht mehr klein."
"Doch, 3 Monate ist doch noch klein. Ich verstehe ja nicht, wie man so einen kleinen Wurm weggeben kann."
"Dem Grossen hat das damals auch nicht geschadet."
"Ich mein das ja nicht persönlich, aber wieso schafft man sich ein zweites Kind an, wenn man es dann weggibt? Ich verstehe das nur einfach nicht."
Aaaaaha. Wieso arbeitet sie nochmal in der Kinderbetreung? Ich wollte mich mit ihr nicht anlegen, schliesslich wollte ich ihr für die nächsten 90 Minuten Kind B anvertrauen, was ich in der Zukunft nicht mehr vorhabe. Also nicht bei Babel. Aber, was war das? Was soll das? Im Laufe des Tages kochte das doch in mir hoch.
Was soll ich tun? Es auf sich beruhen lassen? Beschweren wäre wohl kleinlich, oder? Aber trotzdem, welche Anmaßung! Pffff...

1 Kommentar:

  1. Ach, lass Dich von so Leuten nicht ärgern.

    Schon komisch, welche Leute als Kinderbetreuung arbeiten. Klar, dass Du da kein gutes Gefühl hattest.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Lesen, auch für einen Kommentar.